Waldbestattung im RuheForst Harbker Wald

++++ Regelungen aufgrund des Coronavirus ++++

Als Beitrag zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 werden im RuheForst Harbker Wald ab dem 17.03.2020 bis auf Weiteres keine öffentlichen Führungen durchgeführt. Individuelle Termine für eine Baumauswahl sind weiterhin möglich, jedoch auf maximal 2 Personen beschränkt.

Von der Verbandsgemeinde Obere Aller wurden wir unterrichtet, dass ab sofort sämtliche Trauerhallen auf den Friedhöfen für die Nutzung gesperrt sind, Trauerfeiern im Freien aber laut Gesundheitsamt in kleinen Gruppen weiterhin erlaubt. Die Gäste sollen hierbei mindestens 1 Meter Abstand voneinander halten und auf Beileidsbekundungen durch Händeschütteln verzichten. Laut Verordnung der Landesregierung Sachsen-Anhalt vom 17.03.2020 müssen die Trauergäste zudem mit Vor- und Familienname, vollständiger Anschrift und Telefonnummer in einer Anwesenheitsliste erfasst werden. 

Um die Vorgaben umzusetzen und die Sicherheit der RuheForst-Besucher und -Mitarbeiter zu gewährleisten, werden Beisetzungen bis auf Weiteres nur noch im engsten Kreise der Angehörigen mit maximal 10 Personen durchgeführt. Diese Entscheidung dient dem Wohle aller. Wir danken für Ihr Verständnis!

(Stand: 17.03.2020)

Der RuheForst Harbker Wald ist ein Bestattungswald in Trägerschaft der Gemeinde HarbkeEr befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Schlosspark, einem der bedeutendsten Parks in Sachsen-Anhalt. Auf einer Anhöhe oberhalb des großen RuheForst-Parkplatzes steht die Turmruine aus dem 19. Jahrhundert. Das Bauwerk gilt als Denkmal von nationaler Bedeutung und verleiht dem Bestattungswald eine einzigartige Aura. Der vielfältige Baumbestand dieses historisch bedeutsamen Waldes und der gepflegte, parkähnliche Charakter der Anlage machen den RuheForst zu einem ganz besonderen Ort.

Feierlich eingeweiht mit einer ökumenischen Andacht bietet der RuheForst Harbker Wald seit dem Spätsommer 2014 eine Alternative zu herkömmlichen Bestattungsarten. Immer mehr Menschen sehen in der Waldbestattung eine würdevolle Art des Abschieds. Ruhe, Harmonie und ständiger Wandel der Natur spenden Trost für Angehörige und Freunde. Interessenten können sich zu Lebzeiten informieren und beraten lassen, sich mit dem Ort vertraut machen und ihre letzte Ruhestätte im ebenso malerischen wie geschichtsträchtigen Floridatal aussuchen. Die aktuellen Führungstermine finden Sie hier.

 

Allgemeines zur Waldbestattung

Die Frage, wer sich später einmal um die Pflege ihres Grabes kümmern soll, treibt viele Menschen um. Nicht nur deshalb gewinnen alternative Bestattungsformen wie die Waldbestattung stetig an Zuspruch.

In einem RuheForst wird die Asche Verstorbener im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt und auf Wunsch eine Namenstafel am Stamm angebracht. Durch die Verwendung vergänglicher Urnen wird die ewige Totenruhe gewahrt. So verbleibt die Asche für immer im Waldboden, eine kostenpflichtige Verlängerung der Grabstelle entfällt. Und da der Wald in seinem natürlichen Charakter erhalten bleiben soll, gibt es für die Angehörigen auch keine Grabpflege.

Andachtsplatz im RuheForst Harbker WaldDie Abschiednahmen in einem Bestattungswald können ganz individuell gestaltet werden. Hierfür steht ein stimmungsvoller Andachtsplatz mit Sitzmöglichkeiten im RuheForst zur Verfügung. Große Zeremonien mit Live-Musik sind genauso möglich wie Beisetzungen im kleinen Kreis. Ob in Begleitung eines Pfarrers oder Trauerredners, die RuheForst-Mitarbeiter und auch die Bestatter stehen helfend zur Seite. Viele weitere Informationen erhalten Sie auf dieser Internetseite.