RuheForst-Konzept

Der RuheForst Harbker Wald bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört weiterentwickeln darf. Alte Baumriesen schaffen einen besinnlichen Wald, fernab jeder Betriebsamkeit.

  • Im RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope. Diese Flächen rund um einen Baum dienen als letzte Ruhestätte für bis zu 12 Personen.
  • An einem GemeinschaftsBiotop kann ein Nutzungsrecht für eine oder mehrere einzelne Grabstellen erworben werden.
  • Bei einem FamilienBiotop ersteht man das Nutzungsrecht am gesamten RuheBiotop mit allen dazugehörigen Grabstellen für sich und andere nahe stehende Menschen.
  • RuheBiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.
  • Das Nutzungsrecht an einem RuheBiotop wird einmalig erworben, eine kostenpflichtige Verlängerung entfällt somit.
  • Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in ein Biotopregister.
  • Für Trauerfeiern steht ein stimmungsvoller Andachtsplatz zur Verfügung.
  • Die Asche des Verstorbenen wird in einer vergänglichen Urne beigesetzt.
  • Auf Wunsch wird eine Gedenktafel mit den Lebensdaten der/des Verstorbenen am Baum angebracht.
  • Während einer kostenlosen Führung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den vielfältigen Baumbestand des Harbker Waldes kennen zu lernen.