Beisetzung in einem RuheForst

Sie haben sich bereits zu Lebzeiten für eine Waldbestattung entschieden und das Nutzungsrecht an einem RuheBiotop erworben.

  • Bewahren Sie Ihren Nutzungsvertrag an einem Ort auf, an dem er gefunden wird, oder sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über Ihre Beisetzungswünsche.
  • Unterrichten Sie auch den Bestatter über das Vorhandensein eines Vertrages mit RuheForst, er setzt sich mit uns in Verbindung und informiert über den Trauerfall.
  • Der Bestatter verständigt auch das zuständige Krematorium und sorgt für die Überführung.
  • Da in einem RuheForst nur biologisch abbaubare Urnen beigesetzt werden dürfen, muss das Krematorium darüber informiert werden.
  • Es besteht die Möglichkeit, anstelle der schlichten Standard-Aschekapsel eine dekorative Schmuckurne zu verwenden. Krematorien und Bestatter verfügen über ein breites Angebot unterschiedlichster Urnenmodelle diverser Hersteller.
  • Die Urne wird vom Krematorium direkt zum RuheForst weitergeleitet oder dem Bestatter ausgehändigt. Steht die Urne bereit, kann mit den Angehörigen ein Termin für die Beisetzung festgelegt werden.

Sie haben noch kein RuheBiotop erworben

  • Setzen Sie sich bitte zur Absprache eines Termins für die Baumauswahl mit uns in Verbindung.
  • Falls Sie einen Baum nicht persönlich auswählen können oder möchten, kann der Förster mit der Auswahl nach Vorgabe von Baumart, Preis und Lage beauftragt werden.
  • Unterrichten Sie auch den Bestatter über die Beisetzung in einem RuheForst.
  • Der Bestatter verständigt auch das zuständige Krematorium und sorgt für die Überführung.
  • Da in einem RuheForst nur biologisch abbaubare Urnen beigesetzt werden dürfen, muss das Krematorium darüber informiert werden.
  • Es besteht die Möglichkeit, anstelle der schlichten Standard-Aschekapsel eine dekorative Schmuckurne zu verwenden. Krematorien und Bestatter verfügen über ein breites Angebot unterschiedlichster Urnenmodelle diverser Hersteller.
  • Die Urne wird vom Krematorium direkt zum RuheForst weitergeleitet oder dem Bestatter ausgehändigt. Steht die Urne bereit, kann mit den Angehörigen ein Termin für die Beisetzung festgelegt werden.

Beisetzungszeremonie in einem RuheForst

Im Nachfolgenden finden Sie einige nützliche  Hinweise zur Beisetzung in einem RuheForst. Da noch nicht alle Menschen über den Ablauf einer  Bestattung in freier Natur informiert sind, bitten wir Sie, auch Ihre Trauergäste entsprechend  zu informieren.

  • Grundsätzlich können die Beisetzungsfeierlichkeiten nach Ihren Wünschen frei gestaltet werden.
  • Der RuheForst Harbker Wald verfügt über einen stimmungsvollen Andachtsplatz mit Sitzmöglichkeiten für bis zu 25 Personen.
  • Der Geistliche aus Ihrer Heimatgemeinde darf selbstverständlich die Beisetzung begleiten oder durchführen.
  • Die Urne wird am Beisetzungstag durch uns oder das zuständige Bestattungsunternehmen in den RuheForst gebracht.
  • Am Vortag der Beisetzung wurde das RuheBiotop vorbereitet, d.h. mit einer Baumscheibe abgedeckt und dezent geschmückt.
  • Besondere Wünsche für die Zeremonie , wie z.B. der Erdwurf, sind im Vorfeld mit dem Bestatter und dem RuheForst abzustimmen.
  • Der RuheFörster ist bei der Beisetzung anwesend, hält sich aber im Hintergrund. Er bleibt im Anschluss an die Zeremonie im Wald zurück, um die Beisetzung zu dokumentieren und das RuheBiotop zu verschließen. Das Verschließen der Grabstelle durch Angehörige ist nach Absprache möglich.
  • Grabschmuck gilt in einem RuheForst als unangebracht. Von dem Niederlegen von Blumengebinden, -gestecken und Kränzen sollte an einem RuheBiotop Abstand genommen werden. Bitte unterrichten Sie auch Ihre Trauergäste davon. Einzelne Blumenbeigaben oder Blütenblätter sind natürlich möglich. Trauergestecke und Kränze können zwar zur Beisetzung mitgebracht werden, müssen im Anschluss aber wieder mitgenommen werden.
  • Da es sich um eine Beisetzung in freier Natur handelt, sollte die Kleidung dem Wetter und den Gegebenheiten des Waldes entsprechend ausgewählt werden. Wir empfehlen festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Beisetzungen finden grundsätzlich bei jedem Wetter und jeder Jahreszeit, außer bei Sturm, statt.
  • Falls Sie Anregungen zu den Ausgestaltungen der Trauerfeierlichkeiten wünschen, wenden Sie sich an ihren Bestatter oder an uns.
  • Musikalische Darbietungen im Rahmen einer Beisetzung sind selbstverständlich möglich, für darüber hinausgehende Veranstaltungen, wie z.B. Bläsergruppen, bitten wir um kurze Rücksprache.